NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Umbruch - eine Reise zu Menschen ab 11 Jahren / Fetter Fisch / Foto © Franz Kammer
Eine-Welt-Tag / DansArt / Foto © Beate Steil
Jahrmarkt der Maschinen / Beat Salon / Foto © Philipp Danz
one more pioneer. Musiktheater frei nach David F. Wallace / ZAM - Zentrum für Aktuelle Musik / Foto © Patrick Frost
Biene im Kopf / Consol Theater / Foto © Pedro Malinowski
Pfffhh - ein Gummi-Schlauchspiel / tanzfuchs PRODUKTION / Barbara Fuchs / Foto © MEYER_ORIGINALS
Jahrmarkt der Maschinen / Beat Salon / Foto © Philipp Danz
Wenn ich was hören will, muss ich aufs Dach / subbotnik / Foto © Annette Jonak
Umbruch - eine Reise zu Menschen ab 11 Jahren / Fetter Fisch / Foto © horsten Arendt.
Intimacy / Simina German / Foto © Andre Symann
1816 - Das Jahr ohne Sommer / Musik Theater Kontra-Punkt / Foto © Susanne Diesner
Wenn ich was hören will, muss ich aufs Dach / subbotnik / Foto © Annette Jonak
FAQ - frequently asked questions / DRANGWERK / Elisabeth Pless / Foto © Viola-Sophie
ELTERNSCHAU / Silvia Jedrusiak / Foto © Erich Saar
FAQ - frequently asked questions / DRANGWERK / Elisabeth Pless / Foto © Viola-Sophie
Auf die Bühne - Welt retten! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
Eine-Welt-Tag / DansArt / Foto © Beate Steil
Biene im Kopf / Consol Theater / Foto © Pedro Malinowski
Die Messe / artscenico e.V. / Foto © Guntram Walter
Revolution - eine angewandte Utopieforschung / theater-51grad / Foto © MEYER_ORIGINALS
Die Messe / artscenico e.V. / Foto © Guntram Walter
Auf die Bühne - Welt retten! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
Intimacy / Simina German / Foto © Andre Symann
NICHTS / Futur 3 / Foto © MEYER_ORIGINALS
NICHTS / Futur 3 / Foto © MEYER_ORIGINALS
Das besondere Leben der Hilletje Jans / echtzeit-theater / Foto © Roman Starke
NICHTS / Futur 3 / Foto © MEYER_ORIGINALS

AUSREDEN

zum Download: Die Dokumentation

>> Dokumenation der Gesprächsreihe AUSREDEN [5,62 MB]

Versuche direkter Verständigung

Auf dem Bundeskongress "vielfalt gestalten. frei und fair arbeiten" des Bundesverband freie Darstellende Künste e. V. (BFDK) im Oktober 2015 in Hamburg startete das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste mit einer neuen Veranstaltungsreihe:

Bei AUSREDEN sollen vierteljährlich Positionen, Bedürfnisse und Erfahrungen lustvoll aufeinander treffen. Im Fokus der Zukunftsausrichtung des neuen Landesbüros steht die Frage nach dem Grundverständnis der Szene: Was ist Freies Theater heute? Was sind die Besonderheiten der Freien Darstellenden Künste? Welche gesellschaftliche Aufgabe kommt ihnen zu? Welches Publikum hat es, braucht es? Wie steht es zu seiner eigenen Geschichte?

>>> RÜCKBLICK: AUSREDEN-REIHE 2016

AUSREDEN in Dortmund:

Ausreden auf hohem Niveau

AUSREDEN AUF HOHEM NIVEAU - Ein Gespräch über die Gegenwart und die Zukunft der darstellenden Künste

Termin: Sonntag, 25.09.2016, 15 Uhr
Ort: Kino im U, Dortmund

Im Rahmen von FAVORITEN 2016 in Kooperation mit Urbane Künste Ruhr.

Im Rahmen des Festivals sind bekannte und international agierende Künstler*innen eingeladen, ihre Vision von der Zukunft der Darstellenden Künste zu teilen: Verorten sie das künftige Theater im Aktionismus und sehen seinen politischen Einfluß gestärkt, oder machen sie seine illusionistische Seite stark? Wo finden sie Berührungspunkte zwischen politischer Aktion und Illusion? Von wem und für wen werden die darstellenden Künste der Zukunft gemacht?

Diese Statements werden vorab in anonymisierter Form abgegeben. Sie werden gemischt und durch Performer*innen vorgetragen. Das heißt: Auch die anwesenden Verfasser*innen erkennen nur den eigenen Text wieder. So ist die Position zunächst von der Persönlichkeit getrennt und kann pointierter als gewöhnlich diskutiert werden. Gibt es überhaupt den von der Person unabhängigen Gesprächsinhalt? Wieviel Illusion nehmen wir wem ab? Und wann benutzen wir Ausreden als Strategien, wann Strategien als Ausreden? Nach Verlesung und Diskussion aller Statements erfolgt eine gemeinsame Aussprache hierzu, die sich dem Publikum öffnet, ein ausgiebiges Ausreden, das bei Wein, Brot und Käse in Gruppen weitergeführt wird.

Impulsgeber*innen:

Martin Ambara (Regisseur, Theater OTHNI - Yaoundé, Kamerun); Katja Aßmann (Künstlerische Leitung, Urbane Künste Ruhr - Gelsenkirchen); Jörg Lukas Matthaei (Regisseur, matthaei & konsorten - Berlin); Kathrin Röggla (Schriftstellerin & Vize-Präsidentin der Berliner Akademie der Künste - Berlin)

Moderation:
Holger Bergmann

Idee & Konzept AUSREDEN:
Holger Bergmann, Harald Redmer & Ruth Schultz

Organisation:
Julia Nitschke & Ruth Schultz

Eine Veranstaltung vom NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V. und dem Theaterfestival FAVORITEN 2016 in Kooperation mit Urbane Künste Ruhr.

AUSREDEN in Düsseldorf:

Ausreden Impulse

AUSREDEN AUF DER BÜHNE - Kunst zwischen Performance und Vorstellung

Termin: So, 19.06.2016, 15:00 Uhr
Ort: Forum Freies Theater, Jahnstraße 3, 40215 Düsseldorf

Im Rahmen des Impulse Theater Festivals (Festivalzentrum).

Für „AUSREDEN auf der Bühne” kooperieren wir mit dem Impulse Theater Festival und dem FFT – zwei wichtige Protagonisten des frei produzierenden Theaters. An diesem Nachmittag sollen die Darsteller*innen als zentraler Bestandteil des Theaters zu Wort kommen: Was zeichnet die aktuellen freien Theaterproduktionen aus, welche ästhetischen Alternativen und neuen Ansätze des Darstellens werden entwickelt oder wiederentdeckt?

Mit der einfachen Opposition Schauspieler vs. Performer lässt sich die heutige künstlerische Praxis nicht erfassen. Wir beobachten ein zunehmendes Ausdifferenzieren dessen, was Darstellende auf der Bühne sein und machen können, Methoden und Nicht-Methoden, die sie anwenden und eine Zunahme verschlungener und vielseitiger Ausbildungswege. Worauf lässt sich diese Vervielfältigung der Darstellungsweisen zurückführen? Und wie definieren die Darstellenden selber ihre Aufgabe auf der Bühne? Welche Haltung haben sie jeweils zum Bühnengeschehen? Was passiert, wenn performative Ansätze und traditionelle Institutionen aufeinandertreffen?

Im gemeinsamen Gespräch interessiert u.a. wie diese Haltung „hergestellt” wird, bzw. was authentisch ist oder wirkt. Welche Rolle haben Körper, Text oder autobiographischer Verweis in welchem Zusammenhang? Sind im Neoliberalismus nicht alle dabei, Authentizität nur noch darzustellen? Oder müssen wir uns von der Unterscheidung zwischen Kopie und Original – auch im Theater, oder erst recht dort – langsam verabschieden?

Impulsgeber*innen:
Verena Billinger (Billinger&Schulz)
Justine Hauer (u.a. fringe ensemble & Tatort)
Mieke Matzke (She She Pop)
Matthias Lilienthal (Intendant Münchener Kammerspiele)

Moderation der Podiumsdiskussion:
Tobi Müller

ZUM NACHHÖREN als Stream: hier klicken

AUSREDEN in Bochum:

Ausreden ZAK

AUSREDEN ÜBER AUSREDEN - Positionen des Theaters in einer vielfältigen Gesellschaft

Termin:19.05.2016, 18 Uhr
Ort: Zukunftsakademie NRW, Bochum

Gemeinsam mit der Zukunftsakademie NRW laden wir zum AUSREDEN über DIVERSITÄT bei Soulfood & Limo ein.

Unter dem Motto „AUSREDEN ÜBER AUSREDEN. Positionen des Theaters in einer vielfältigen Gesellschaft” wollen wir der Tatsache Rechnung tragen, dass sich mit unserer Gesellschaft immer auch die Kunst verändert. Mit der Zukunftsakademie NRW haben wir eine Institution, die sich mit den unterschiedlichen Facetten des gesellschaftlichen Wandels beschäftigt, als Mitveranstalterin dieses Panels gefunden.

Am 19. Mai wollen wir das Thema „Diversität” aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. Was verstehen die eingeladenen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen darunter - wie gehen sie auf künstlerischer/inhaltlicher Ebende damit um? Wo zeigt sich das Phänomen: Auf der Bühne oder auch im Publikum? Wie in der Organisation der Projekte? Wo bewegt sich der aktuelle Diversitäts-Diskurs? Welche persönlichen Erfahrungen bringen sie mit?

Um dem Prinzip des Ausredens zu folgen, wollen wir nach den Impulsen der eingeladenen Gäste wieder miteinander in den Austausch auf Augenhöhe kommen. Deshalb kommen die Impulsgeber*innen nicht nur mit Antworten sondern vor allem auch mit offenen Fragen.

Impulsgeber*innen:
Bassam Ghazi: (Regisseur)
Joy Kristin Kalu (Theaterwissenschaftlerin)
Miriam Michel (Regisseurin)
Melanie Hinz (Kulturwissenschaftlerin und Theatermacherin)
Angie Hiesl (Freie Kunstschaffende)

Moderation der Podiumsdiskussion:
Timo Köster & Julia Wissert

>> ZUM RÜCKBLICK des ZAK-Videos: hier klicken

>> ZUM NACHLESEN des trailer-Artikels von Lisa Kerlin: hier klicken

>> ZUM NACHSCHAUEN des Bilderbeitrags: hier klicken

AUSREDEN in Münster:

Ausreden Pumpenhaus

AUSREDEN ÜBER GELD - Ein Abend über Kunst, Förderpolitik und soziale Verantwortung

Termin: 15.02.2016, 18 Uhr
Ort: Theater im Pumpenhaus, Münster

Rund 100 Teilnehmer*innen aus ganz NRW trafen sich im Pumpenhaus Münster zum kulturpolitischen Diskurs.Veranstaltet von Landesbüro und dem Festival FAVORITEN2016 kamen Künstler*innen, Produzenten, Politiker, Förderer, Freunde und Kritiker der Freien Darstellenden Künste zu lebhaftem Austausch zusammen.Über vier Stunden wurde in verschiedenen Konstellationen zum Thema Geld, Förderpolitik und soziale Verantwortung diskutiert. Einleitende Impulsvorträge kamen von Pius Knüsel (Pius Knüsel war zehn Jahre lang Direktor der staatlichen Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. Seitdem im Bereich Kulturvermittlung und Erwachsenenbildung tätig. Der Allgemeinheit bekannt wurde er durch das 2012 erschienene Buch „Der Kulturinfarkt“.) und Daniela Koß (Daniela Koß, Kulturwissenschaftlerin, verantwortlich für Theater und Soziokultur in der Stiftung Niedersachsen.)

Anschließend wurde in drei großen Diskussionsrunden aus verschiedenen Perspektiven zum Thema miteinander geredet. Moderiert wurden die Runden von den Impulsgebern und weiteren Experten der Szene: Mirjam Schmuck vom kainkollektiv aus Bochum, Oleg Zhukow, einer der drei Mitbegründer des Ensemble subbotnik aus Düsseldorf und Köln, Beate Albrecht vom Theaterspiel Witten und Holger Bergmann, Geschäftsführer des Fonds Darstellende Künste und Leiter des Theaterfestivals Favoriten2016 in Dortmund.

Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion unter der Leitung von Dorothea Marcus, Kulturjournalistin und Theaterkritikerin. Diese wurde für das Sendeformat „Kulturpolitisches Forum“ von WDR 3 aufgezeichnet.

Impulsvorträge ZUM NACHLESEN: Impulsvortrag von Pius Knüsel unter Ansichten

"Kulturpolitisches Forum" ZUM NACHHÖREN: WDR 3

WDR 3 Kulturpolitisches Forum zum DOWNLOAD [48,68 MB]

---------------------------------------------------------------------------------------------

Idee & Konzept AUSREDEN:
Holger Bergmann, Harald Redmer & Ruth Schultz

Organisation:
Julia Nitschke, Ruth Schultz

Eine Veranstaltung vom NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste und dem Theaterfestival FAVORITEN 2016 in Kooperation mit der Zukunftsakademie Bochum.

Gefördert durch die LWL-Kulturstiftung, das Theaterfestival FAVORITEN 2016 und das Landesbüro Freie Darstellende Künste NRW / Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.